Verzettelst Du Dich? – Organisiation im Arbeitsalltag: Auch Selbstständige brauchen Routinen

Hast Du das Gefühl nicht voranzukommen? Nach stundenlanger Arbeit nichts geschafft oder erreicht zu haben? Verzettelst Du Dich oder weißt nicht, wo Du am Besten anfangen sollst? Glaub mir, vielen Selbstständigen geht es so. Die Freiheit hat viele gelockt, aus der Arbeitsroutine ausbrechen, selbst sein eigener Chef sein. Aber irgendwie bekommt man sich und sein Arbeitsalltag nicht so recht in den Griff. Denn Routinen sind super wichtig um voran zu kommen. Nur Du darfst sie dir gern selbst aussuchen 🙂

Auch Selbstständige brauchen Routinen

Organisiere Dein Arbeitsalltag

Setze Dir Tagesziele

Lass Dich nicht ablenken

Den Fokus richtig setzen

Demotivation durch Facebook und Instagram

Selbstständige brauchen Routinen

Zuerst sehnt man sich nach der Freiheit, sich selbst zu organisieren. Selbst entscheiden wann und wo man arbeiten möchte und völlig unabhängig zu sein. Und wenn man es dann ist, fragt man sich, wo man nur anfangen soll. Es gibt viel zu viele Möglichkeiten und wichtige Aufgaben, die man alle erledigen möchte. Jetzt wäre ein Chef, der die Aufgaben sortiert und nach Prioritäten an Dich weitergibt doch ganz toll. Oder jemand, der den Überblick hat und Dir die Informationen filtert. Ja, so jemanden wünsche ich mir auch ab und zu. Hier ein paar Tipps aus meinem Alltag:

Organisiere Deinen Arbeitsalltag

Ich war gerade kurz versucht, einfach spontan ein Live-Video zu machen, um endlich mal wieder etwas gepostet zu haben. Aber ohne Plan führt das zu nichts. Deshalb habe ich mich dann doch hingesetzt und mir absichtlich nur über ein einziges Thema Gedanken gemacht: Content veröffentlichen. Wie viel Zeit ich hierfür in Zukunft investieren möchte und was genau ich weitergeben möchte. Ich habe mir ein leeres Blatt hergenommen und mir einfach mal ein paar Themen überlegt, über die ich schreiben könnte. Auch ein paar Fragen haben mich erreicht, die ich ab sofort in einem Live Video beantworten möchte. Wann könnte ich das posten und wie könnte ich es ankündigen? Wie erreiche ich möglichst viele Menschen und in welchem Zusammenhang stehen dazu die Blogartikel?

Warum nicht spontan?

Einfach darauf los schreiben bringt mir schließlich auch keine Kunden und neue Interessenten. Deshalb muss das schon auch ein Ziel verfolgen und aufeinander aufbauen. Wie ein Zahnrad sollen sich alle veröffentlichten Inhalte ergänzen. Das heißt, diesen Blog gibt es nicht nur aus reiner Leidenschaft (Das war meine Grundmotivation), sondern auch mit dem Ziel auf mich aufmerksam zu machen, euch einen Eindruck von mir vermitteln zu können, zu zeigen was ich kann, wie ich bin usw. Ich will euch helfen und natürlich möchte ich nicht nur viel Zeit investieren sondern auch gerne Geld verdienen. Alle Selbstständigen wollen mit dem, was sie gerne tun ihr Geld verdienen.

Deshalb ist es wichtig, die Zusammenhänge zu verstehen. Frage Dich immer, was willst Du damit erreichen? Was versprichst Du Dir von dieser Aufgabe. Das muss dir wirklich ganz klar sein.

Setze Dir Tagesziele

Ich habe mich also für ein Thema heute entschieden. Und das ziehe ich auch durch. Ich möchte heute einen Blogartikel verfassen und für den Monat Juli einen Social Media Plan machen. So habe ich einfach eine Übersicht was so ansteht und definiere mich gleich was ich wann machen möchte. Ich brauche nämlich Tagesziele, die ich erreichen kann um am Abend zufrieden zu sein.

Lass Dich nicht ablenken

Ich habe den Rechner angemacht um mal wieder diesen Blogbeitrag zu verfassen. Dann sehe ich all die Emails und Terminanfragen und bin kurz in Versuchung, das mal „schnell“ abzuarbeiten. NEIN! Denn deswegen habe ich mich nicht an den Rechner gesetzt. Aber ich wollte noch kurz der Braut zurückschreiben, dauert ja nur ne Minute… NEIN! Wenn Du das machst, kommst Du nicht voran sondern verzettelst Dich. Hier liegt der große Unterschied. Denn all diese Kleinigkeiten bringen Dich nicht weiter, sie unterbrechen nur gerade Deinen Arbeitsfluss. Mein lege ich in der Zwischenzeit in einen anderen Raum oder schalte den Flugmodus ein. Ich arbeite konzentriert an EINER Sache. Da komm ich voran und ich kann ein ToDo abhaken.

Den Fokus richtig setzen

Beim vorherigen Punkt habe ich schon erwähnt, dass dich Emails-Beantworten nicht voranbringen. Die Kundenanfragen sind zwar wichtig, erfordern dennoch nicht höchste Konzentration. Fange immer mit der Aufgabe an, die Dich wirklich langfristig weiterbringt. Das ist die, die am schwierigsten oder am Zeitaufwändigsten ist und die Dir den Arbeitsalltag erleichtern würde. Blocke Dir zu Deiner produktivsten Zeit einen 1-2 Stündigen My-Business-Baby Termin. In dieser Zeit nimmst Du keine Termine an und widmest Dich Deiner Fokusaufgabe. Wie toll ist bitte das Gefühl, bereits so viel erledigt zu haben und voran gekommen zu sein? Danach kannst Du dann gerne Deine Mails beantworten, wenn Deine Leistungskurve eher niedriger ist.

Demotivation durch Facebook und Instagram

Inspirationen holen ist schön und gut, aber wie oft motiviert und Facebook und Instagram wirklich? Eher ist es doch so, dass wir lauter Superfrauen sehen, die alles scheinbar spielend meistern, die immer motiviert und gut gelaunt sind. Dazu noch Top gestylt und immer bessere Jobs und vor allem mehr Jobs haben als man selbst. Und das motiviert???!! Eher nicht. Denn wir fangen uns an zu vergleichen und das ist nie gut. das Demotiviert und man verbringt viel zu viel Zeit damit. Deshalb hab auch ich gerade eine Challenge laufen: Morgens und Abends wird nicht mehr einfach so zum einschlafen oder aufwachen durch den Feed gescrollt.

Cassie als Deine Mentorin

Ungezwungen, persönlich, flexibel, individuell und absolut ehrlich.

Als Deine persönliche Mentorin und Business Coach möchte ich dir helfen, mit Deiner Selbstständigkeit erfolgreich zu starten.

mehr Infos

About the Author:

Leave A Comment