Mit diesen Zeitmanagement Tools produktiver arbeiten

Warum Zeitmanagement so wichtig ist

Gerade als Selbstständige ist ein richtiges Zeitmanagement sehr wertvoll um zufrieden und glücklich mit einem Tag abschließen zu können. Nichts ist unbefriedigender als Aufgaben, die man nicht mehr geschafft hat oder nur teilweise abgeschlossen hat, weil so viele andere Dinge dazwischen gekommen sind. Wenn Du also auch eher frustriert und unzufrieden mit Deinem Tagesergebnis bist, dann ist Zeitmanagement ein sehr wichtiges Thema mit dem Du Dich beschäftigen solltest.

Am Anfang meiner Selbstständigkeit habe ich einfach losgelegt und mit irgendwas angefangen und bin dann vom einen ins Andere gekommen. Ich habe mich so verzettelt, dass ich nach 4 Stunden arbeit immernoch nicht das erledigt hatte, was ich mir vorgenommen habe. Das war sehr frustrierend. Ich hatte das Gefühl viel zu Arbeiten aber keinen Schritt weiterzukommen. So bin ich zum Thema Zeitmanagement gekommen. In diesem Blogbeitrag möchte ich Dir meine zwei wichtigsten Zeitmanagement Tools vorstellen, die mich dabei immer unterstützen.

Dieser Artikel enthält Werbe-Links zu Produkten, die ich selbst nutze und liebe. Diese erkennst Du am * nach dem Link.

Sobald ihr über einen solchen Linkeines der Produkte kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Dadurch entstehen keinerlei Mehrkosten für Euch. Ihr unterstützt allerdings damit meinen Blog.

Ich wurde dabei von keinem Unternehmen oder Produkt-Anbietern bezahlt.

Zeitmanagement Tools

Produktivität steigern

Ich arbeite super gerne mit dem Productivity Planner*  um meinen Arbeitstag zu organisieren. Am Anfang einer Woche schreibe ich auf, welche Aufgaben erledigt werden sollten und teile sie auch gleich in „Die wichtigsten Aufgaben der Woche“, „Die zweitwichtigsten Aufgaben der Woche“ und in „Zusätzliche Aufgaben“ ein. Aufgaben mit der obersten Priorität sind die, die meist besonders aufwändig sind und unbedingt erledigt werden müssen. Nach dem Abschließen dieser Aufgabe stellt sich bereits ein zufriedenes Gefühl ein, da man bereits einen großen Teil hinter sich gebracht hat.

Pro Tag nehme ich mir also eine Aufgabe mit 1. Priorität vor und erst wenn ich diese erledige habe, gehe ich zur zweitwichtigsten Aufgabe über. Ich stelle mir einen 25 Minuten Timer und male einen Kreis aus, wenn ich 25 Minuten am Stück und ohne Unterbrechung gearbeitet habe. Das heißt ich widme meine volle Aufmerksamkeit auf diese eine Aufgabe und darf nach Ablauf der Zeit entscheiden ob ich eine kurze Pause benötige oder bereit bin, mich weitere 25 Minuten zu konzentrieren.

Am Ende einer Woche schreibe ich ein Resumée, was in der Woche gut gelaufen ist, welche Aufgaben ich nicht geschafft habe und allgemeine Notitzen über meine Erfolge. Einziger kleiner Nachteil bei diesem Planner: Er ist auf Englisch.

Meine Idee ist es aber, diesen als Vorlage für meinen eigenen Planner ins Deutsche zu übernehmen. Dieses Projekt steht aber erst für das letzte Quartal in 2018 an.

Zeitmanagement mit einem personalisiertem Kalender

Mit dem Filofax Terminplaner* arbeite ich erst seit diesem Jahr. Hier kann man den kompletten Kalender selbst zusammenstellen mit einer Hülle nach Wahl und es gibt unendlich viele Einlagen: Kalender, Tracking, Ziele, Deckblätter und vieles mehr.

Das schöne hierbei ist eben die individuelle Zusammenstellung und dass ich die Einlagen für jedes Jahr neu Bestellen kann. Ich kann mir auch selbst Einlagen gestalten und ausdrucken und mit einheften. Alles ist hier möglich 🙂

Hier kommt ihr zur Übersicht aller Filofax Produkte*

Meine Favoriten von Filofax:

Tägliche Notizen
im bunten, fröhlichen Design 🙂

Schreibtischunterlage

Meine große Schreibtischunterlage von CUPCAKES & KISSES®   habe ich auch lange genutzt. Da ich erst seit diesem Jahr wieder vom Digitalen Kalender auf die Papierform gewechselt habe, ist das natürlich doppelt gemoppelt. Dennoch möchte ich sie Dir vorstellen. Generell hat Cupcakes & Kisses super schöne Sachen, ich habe auch eine Pro und Contra Liste von denen. Falls ich mich mal wieder nicht entscheiden kann 😉

About the Author:

Leave A Comment