Homepage erstellen – Tipps, die Du hierbei beachten solltest

Wertvolle Tipps aus dem Facebook Live-Webinar mit Lisa Koch zum Thema „Wie sieht die perfekte Website aus?“

Wertvolle Tipps aus dem Facebook Live-Webinar mit Lisa Koch zum Thema

Wie sieht die perfekte Website aus?“

Aus meinem Live-Webinar bei Facebook mit der Grafikdesignerin Lisa Koch habe ich für Dich wertvolle Tipps für Deine Website zusammengefasst. Lisa Koch ist selbstständige Grafikdesignerin und entwickelt Logos und Corporate Designs für Start-Ups und Gründer. Lisa war bereits in meinem Podcast zu Gast im Interview. Die Folge könnt ihr hier hören.

Die Technik

Informiere Dich, welche Hoster und Content-Management-Systeme es auf dem Markt gibt, welches Theme Dir zusagt und wähle das für Dich passende aus. Lisa und auch ich arbeiten z.B. mit dem Content-Management-System WordPress. Dieses System ist am Anfang vielleicht nicht ganz einfach, aber man kann sich gut einlernen und es bietet einem unendlich viele Möglichkeiten in der Ausarbeitung und Gestaltung.

Bevor Du mit der Homepage loslegst…

Mache Dir zuerst grundlegende Gedanken über Dich und Deine Arbeit.
Wer ist Deine Zielgruppe? Welche/s Produkt/e bietest Du an? Was musst Du Deiner Zielgruppe über Dein/e Produkt/e sagen? Was muss Deine Zielgruppe über Dich und Dein/e Produkt/e wissen, damit sie überzeugt wird, Vertrauen zu dir aufbaut und letztendlich auch Deine Dienstleistung bucht?

Es geht also hier um Dein Konzept / Deinen Businessplan und um Deine Positionierung. Wenn Du hier noch struggelst kannst Du hier mehr erfahren -> Businessplan erstellen Make-up Artists 

Der Aufbau

Übersichtlichkeit ist das A und O. Umso mehr der Kunde klicken muss, umso eher verlässt er Deine Seite. Für viele eignet sich daher z.B. auch ein sogenannter Onepager. Das ist eine Website, die aus nur einer Seite besteht. Die Dramaturgie sollte dann so aufgebaut sein, dass der Kunde nach und nach mehr Infos bekommt, wenn er entspannt von oben nach unten weiterscrollt. Wenn Du aber z.B. Dienstleistungen aus verschiedenen Bereichen für verschiedene Kunden anbietest wie z.B. Hairstyling für Hochzeiten und NailArt, dann solltest Du Deine Leistungen in jedem Fall klar in Unterpunkte trennen. Dann kann der Kunde entscheiden, welcher Bereich ihn interessiert und entsprechend weiter klicken. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du einem Interessenten so auch direkt den Link zu einem bestimmten Bereich schicken kannst, z.B. www.meinehomepage.de/nailart

Rechtliche Essentials

Unerlässlich auf Deiner Homepage sind die Menüpunkte „Datenschutz“ und „Impressum“. Gerade zum aktuellen Thema DSGVO musst Du auf der sicheren Seite sein. Zum Thema Datenschutz habe ich bereits live bei Facebook ein Video gemacht, das Du hier findest.

Mit Bildern kannst Du überzeugen

Gerade in kreativen Berufen, wie bei Make-Up Artists, sind Bilder wichtig. Denn zuallererst wird sich der Besucher Deine Bilder anschauen, um einzuschätzen, ob ihm Deine Arbeit gefällt. Lisa empfiehlt die Website in Bereiche mit größeren Bildern und weniger Text und in Bereiche mit mehr Text und kleineren Bildern aufzuteilen. Diese Aufteilung (großes Bild – wenig Text, dann kleines Bild – mehr Text, wieder großes Bild – weniger Text, usw.) ist schön abwechselnd, bietet Platz und ist daher fürs Auge gut lesbar. Auf Deiner „Über mich“ Seite solltest Du ein Bild von Dir zeigen. Das schafft Nähe und der Kunde kann sich Dich besser vorstellen.

Das ist bei den Texten zu beachten

Bilder sind wie oben erwähnt sehr wichtig, aber gerade für Make-Up Artists ist auch ein guter Text ein Muss. Von jemandem gestylt zu werden ist etwas intimes, denn Du als Make-Up Artist kommst z.B. dem Gesicht Deines Kunden sehr nahe. Daher sollte sich der Kunde wohl bei Dir fühlen und Dir vertrauen. Ein persönlicher Text über Dich und Deine Art schafft erstes Vertrauen. Private Details wie Geschwisteranzahl oder Hobbys kannst (und sollst 😉) Du dabei gerne weglassen. Aber der Kunde kann sich besser ein Bild von Dir machen, wenn Du ihm ein bisschen von Deinen Charaktereigenschaften und von Deiner Philosophie erzählst. Was macht Dich aus? Worauf legst Du besonderen Wert? Welches Gefühl möchtest Du dem Kunden vermitteln? Welches Ziel verfolgst Du bei Deiner Arbeit? Schreibe in Ich-Form einen kurzen aber persönlichen Text über Dich. Ob Du Deine Kunden duzt oder siezen möchtest, ist alleine Deine Entscheidung. Bei Make-Up Artists ist duzen keine Seltenheit, da man sich eher in einem lockeren Umfeld bewegt. Ein Rechtsanwalt dagegen spricht seine Kunden dagegen besser mit Sie an.

Links setzen

Wenn Du beruflich auch auf sozialen Netzwerken wie in Instagram und/oder Facebook unterwegs bist, solltest Du Deine Profile auf Deiner Website verlinken. Außerdem sollest Du fest im Seitenmenü einen Link zu Deiner Kontakt-Seite setzen, damit der Kunde immer sofort weiß, wie er Dich erreicht.

Mit diesen grundlegenden Tipps zum Aufbau Deiner eigenen Website hast Du einen guten Leitfaden zum Loslegen. Ob Du Dich nun selbst in das Website-Abenteuer stürzt oder einen professionellen Webdesigner zur Unterstützung holst, hängt davon ab, wie professionell Du auftreten möchtest.

Wer sich nun selbst an seine eigene Homepage wagen möchte, für den könnte mein WordPress-Selbsthilfe Kurs für Anfänger interessant sein. Alle Infos dazu findest du hier

Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen, dass der eigene Aufbau einer Website als Laie sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und für einen selbstständigen Make-Up Artist ist das unbezahlte Arbeitszeit. Mit professioneller Hilfe musst Du zwar etwas investieren, aber dafür hast Du in sehr kurzer Zeit ein Top-Ergebnis. Lisa Koch bietet ihren Kunden einen Workshop an, der sich Take-Off-Day nennt. In diesem 8-stündigen Workshop erarbeitet Lisa mit ihrem Kunden das Design für eine komplette Website, die am nächsten Tag direkt online gehen kann. Mehr Informationen zu Lisas Take-Off-Day findet ihr hier.

Erfolgskonzeptcoaching

Fehlt Dir ein Leitfaden, der Dir die einzelnen Schritte aufzeigt? Eine Step-by-Step Anleitung?

Brauchst Du Infos und Wissen damit Du für Dein Projekt direkt in die Umsetzung gehen kannst?

mehr Infos zum Erfolgskonzeptcoaching
Damit unterstützt Du auch mich 🙂

About the Author:

Leave A Comment